Corona - andere Gedanken zum Thema

Hier haben alle Themen über Religion, Politik oder das Zusammenleben mit unseren Mitmenschen platz.
Benutzeravatar
Traumafrau
Moderator
Moderator
Beiträge: 624
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Traumafrau » 23. April 2020, 12:14

https://rp-online.de/nrw/panorama/corona-weltaerztepraesident-nennt-pflicht-fuer-tuecher-und-schals-laecherlich_aid-50181889

"„Wer eine Maske trägt, wähnt sich sicher, er vergisst den allein entscheidenden Mindestabstand.“ .. Im Stoff konzentriere sich das Virus, beim Abnehmen berühre man die Gesichtshaut, schneller könne man sich kaum infizieren."

Genau so. Gefährlich, Beliebig, Verblödet, Aktionistisch gekoppelt mit neu kreierten finanziellen Einnahmequellen. Wer nicht mitmacht muss mit Strafverfahren und Ordnungs- und Bußgeldern rechnen. So wurden schon ganz andere repressive Gesellschaftsformen ins Rollen gebracht. Spinnen wir das mittlerweile laut Denkbare doch mal weiter..

Noch ist es "Lustikk Haha! Darf ich jetzt meine Sturmhaube beim Geld abheben tragen? Und endlich meine Burka ohne das die Afd rummeckert? Juhuuu!". Mal schauen ob wir das alles noch so lustig finden wenn das Zwangs "Gesundheits"tracking eingeführt wird. Oder ob es dann heisst "Wieso, hast du etwa etwas zu verbergen?" und noch ein Stückchen die Schraube gedreht, "Gott sei Dank kontaktlos!" Kartenzahlung Vorschrift wird "Ausserdem total gut gegen Schwarzarbeit und Drogenverkauf!". Na, da geht doch noch ein Stückchen die Schraube, die Impfpflicht wird eingeführt "Oh! Gegen Impfung, bist Du etwa ein Aluhütchenträger? Haha!". Irgendwann liegt dann wohl die "Eigen- und Fremdgefährdung" vor, wenn obige Maßnahmen verweigert werden. Das Demonstrations- und Versammlungsrecht ... tja, Schraube locker wer auch nur wagt jetzt noch daran zu denken. Die Zwangseinweisung Schutzunterbringung solcher Fremdgefährder wird von der breiten Masse begrüsst und umgesetzt von Polizei und Wachschutz in Warnwesten auf denen neuerdings "Betreuungsteam" steht. Immer schön stillhalten und Schräubchen Däumchen drehen...

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 842
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon ToWCypress81 » 23. April 2020, 14:01

Wenn die Pflicht darin gipfeln sollte, das man auf Weiter-Fläche mit daher eingehenden automatischen Abstandslängen bei Walfisch-Länge, von Ordnungsbeamten angehalten wird eine Maske zu tragen - sonst horende Strafgebühren abzuführen sind - werde absolut auch ich ein Gegner der "Sinnhaft/haltigkeit". Persönliche Grenzen hat jeder.

Von den (Chirurgen) Norm-Masken halte ich auch nicht viel. Einen auf Dauer des Aufenthalts hochgezogenen Schal in entsprechenden Gebäude/Szenerie zu tragen, ist wie ich finde kein Umstand. Ob es Gesundheitszulässig ist entsprechende Norm-Masken in Deutschland den ganzen Tag zu tragen, die eigentlich nur für ca 1-2 Stunden (Keime, Kohlendioxid usw) Tragedauer vorgesehen sind, wird sich zeigen. Denke aber das sich da mit Sicherheit Ärztschaften dagegen stellen.

Themen-übergreifendes Tracking und Persönlichkeits-Verfolgung ausserhalb jeglicher Persönlichkeits- und Menschenrechtsformen halte ich in einem freiheitlich demokratischen Land wie Deutschland nur für sehr stark begrenzt möglich. Das würde die Aufklärung und Entwicklung des menschlichen Verstandes der letzten 60 Jahre zu sehr ins ad-absurdum führen.

Vervollständigungen: 15:15 uhr

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1228
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Kalliope » 23. April 2020, 16:13

Finde es völlig ok, wenn jemand für sich halt entschließt, das mitzumachen.
Ist ja mehr eine Glaubensfrage, da Nützlichkeit nicht verifizierbar, deswegen lässt sich darüber auch schwer diskutieren.

Ich finde auch absolut gut, hier eine andere Meinung darzustellen, damit das hier nicht so einseitg ist. So kann sich halt jeder selbst dann seinen eigenen Reim draus machen. Und entsprechend Handeln.

So wird es vorerst eine private Entscheidung sein, wie man sich dazu stellt.
Zwei Kriterien höchst persönlicher Art sind (getestet): a) ich fummle mir mit so'nem Teil erst recht ständig im Gesicht herum und b) meine jeweilige Brille beschlägt zwei Sekunden, nachdem ich das Ding vorm Kopf habe. Ich sehe gerne was.

Gegen Abstandhalten und eben regelmäßiges Hände-/Gesichtwaschen hab' ich nix und das mache ich auch, aber auch nicht mehr als zuvor. Denn das ist auch ganz ohne C. nicht verkehrt (sieht man davon ab, dass meine Sklerodermieanteile ständiges Händewaschen auch nicht so klasse finden und bisschen arg viel Rhagade ist *autsch*(Eintrittsforte für? Na? Viren?). Desinfektionsmittel schon mal gar nicht, darauf reagiere ich allergisch, seitdem ich paar Jahre in Uniklinik zubrachte, also arbeitend. Halte ich aber auch für den Privatmenschen, der zurückgezogen lebt, ebenfalls nicht für supernotwendig.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
Geextah
erfahren
erfahren
Beiträge: 340
Registriert: 9. April 2015, 10:52
SPS: Ja

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Geextah » 24. April 2020, 07:00

Für mich beunruhigend und gleichzeitig ein Beweis, dass viele der Politike mit der Situation nicht umgehend können:

https://www.welt.de/regionales/bayern/a ... virus.html

Normalerweise habe ich kein Problem mit dem Impfen, zumindest wenn es um alteingesessene Krankheiten geht, bei der man alle Jubeljahre eine Auffrischung braucht.
Hier sehe ich eimnfach das Problem, dass der Impfstoff überhaupt nicht über lange Zeit erprobt wurde und, dass wir noch nicht einmal genug Fakten haben, bezogen auf die Krankheit, um solche Dinge überhaupt in erwägung zu ziehen...
"Erfindungen bedürfen der ungestörten Ruhe, des stillen, beständigen Nachdenkens und eifrigen Erprobens, und all dies gibt nur die Einsamkeit, nicht die Gesellschaft der Menschen."
- Gerolamo Cardano -

Benutzeravatar
Geextah
erfahren
erfahren
Beiträge: 340
Registriert: 9. April 2015, 10:52
SPS: Ja

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Geextah » 26. April 2020, 00:19

Toll ab Montag in Niedersachsen dann Maskenpflicht beim Einkaufen. Frage mich ja, ob ich kein Essen bekomme, wenn ich mich nicht bedecke?
"Erfindungen bedürfen der ungestörten Ruhe, des stillen, beständigen Nachdenkens und eifrigen Erprobens, und all dies gibt nur die Einsamkeit, nicht die Gesellschaft der Menschen."
- Gerolamo Cardano -

Yuri87
aktiv
aktiv
Beiträge: 119
Registriert: 25. Dezember 2014, 16:39
SPS: Eher Ja
Wohnort: Brandenburg (LOS)

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Yuri87 » 26. April 2020, 06:52

Mein derzeitiger Zwischenstand: Alles in Allen sind die derzeitigen Maßnahmen in DE für mich völlig unrelevant. Unter Leute gehe ich eh nicht gerne, Kinder habe ich keine und Abstand halte ich auch so soweit es geht. Und eine Maske in Geschäften oder Bus/Bahn zu tragen stört mich auch nicht wirklich. Was mich aber ernsthaft stört, ist der Weg der eingeschlagen wurde, der damit anfing das nur Maßnahmen ergriffen werden wenn die Kapazitäten im Gesundheitswesen zu knapp werden, hin zu: vorsorglich mit der Begründung das es ist ja nur zu ihren und allen Anderen ihren Besten ist.

Auf der Basis kann kein halbwegs freies Leben funktionieren. Das Haus verlassen gleich Gefahr erhöht. Wenn das so weiter geht, sollte wohl Jeder in einer isolierten, ständig desinfizierten Gummizelle den Rest des Lebens verbringen und steril gehaltene Roboter versorgen uns :verwirrt: . Ich hoffe das es wenigstens nicht zu einer Zwangsimpfung mit dem, was auch immer dort entwickelt wird, kommt. Freiwillig impfen meinetwegen, aber nicht mit solch auf der schnelle zusammen gewürfelten Zeug (wenn es denn überhaupt in absehbarer Zeit dazu kommt).

Als Beobachter interessiert mich dabei im wesentlichen so langsam mal wie hoch der Durchseuchungsgrad in Schweden im Vergleich zu stark betroffenen Regionen mit starken Einschränkungen und zu uns ist, einfach um das mal besser einschätzen zu können ob die Maßnahmen überhaupt etwas relevantes bringen oder ob die Verzögerung außer Stress und damit verbundenen Schaden nichts bringen.

(Das tut zwar nix zur Sache: Aber ich mag Masken aller art, ich kann nicht mal genau sagen warum, aber ich mag tatsächlich Masken. :erschrocken: )


L.G. Yuri

Benutzeravatar
2ost
erfahren
erfahren
Beiträge: 494
Registriert: 10. August 2019, 13:43
SPS: Ja

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon 2ost » 26. April 2020, 10:26

Geextah hat geschrieben:Frage mich ja, ob ich kein Essen bekomme, wenn ich mich nicht bedecke?
Rechtlich reicht m. W. ein Schal, den du dir alibihaft an gewissen Orten vor Mund und Nase ziehst vollkommen aus. Musst dich also zumindest nicht in Unkosten groß stürzen.
Yuri87 hat geschrieben:Als Beobachter interessiert mich dabei im wesentlichen so langsam mal wie hoch der Durchseuchungsgrad in Schweden im Vergleich zu stark betroffenen Regionen mit starken Einschränkungen und zu uns ist,
Du könntest dann immer noch ausschließen, dass andere Faktoren (reagiert das Virus in jedem Klima gleich, haben regionale Vorerkrankungen, Ernährungsgewohnheiten, etc. ev. Auswirkungen auf Infektionsrisiko, Lethalität usw.?) und nicht etwa nur die [nicht] getroffenen Maßnahmen für unterschiedliche Ausbreitungsszenation verantwortlich sind.
Yuri87 hat geschrieben:(Das tut zwar nix zur Sache: Aber ich mag Masken aller art, ich kann nicht mal genau sagen warum, aber ich mag tatsächlich Masken. :erschrocken: )
Macht das im Kontext dieses Forums nicht sogar Sinn, ein gewisses Faible für, die eigene Mimik, das eigene Selbst, verbergen könnende, unveränderliche Objekte zu haben, die statt Authentizität vielmehr Illusion und Schein nur vermitteln?
„Es gibt keine Helden mehr, Bishop. Nur noch Männer, die Befehle ausführen.“

Benutzeravatar
Traumafrau
Moderator
Moderator
Beiträge: 624
Registriert: 16. Dezember 2016, 16:54
Kontaktdaten:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Traumafrau » 26. April 2020, 11:02

Yuri87 hat geschrieben:Freiwillig impfen meinetwegen, aber nicht mit solch auf der schnelle zusammen gewürfelten Zeug
Da schrillen bei mir auch alle Alarmglocken. Mir ist noch in deutlicher Erinnerung wie es aufgrund des letzten, auf die schnelle zusammengeklöppelten, Impfstoffs gegen Schweinegrippe 2009/2010 zu einer Narkolepsie-Welle kam:

Ärzteblatt: Wie Pandemrix eine Narkolepsie auslöst

Benutzeravatar
orinoco
Administrator
Administrator
Beiträge: 826
Registriert: 14. Februar 2015, 14:50
SPS: Ja
Wohnort: Verkehrsverbund Rhein-Neckar KL/PS/NW/MA/HD

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon orinoco » 26. April 2020, 12:45

Verständnis ist für den Traumatisierten, was die niedrige Bordsteinkante für den Rollstuhlfahrer.
t+ - mein Traumablog (nichtkommerziell und werbefrei)
Disclaimer "Lesen auf eigene Gefahr!" - unbedingt lesen!

Benutzeravatar
Laika
engagiert
engagiert
Beiträge: 216
Registriert: 24. Januar 2018, 19:25

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Laika » 26. April 2020, 13:41

@orinoco, nice!

Eben gelesen, dass die Bundesregierung nach Protesten, unter anderem vom CCC, nun doch die Entwicklung einer App mit dezentraler Datenspeicherung vorantreiben will, statt der zuvor angedachten serverseitigen Lösung. Mich dann spontan bei dem Gedanken ertappt, "gut!"

Aber es ist nicht "gut", nur einen kleinen Tick weniger widerlich als eine App mit serverseitiger
Datenhaltung.

Memo an Selbst:
Nicht einlullen lassen!
Uffbasse!


Zurück zu „Gesellschaft und Kultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste