Corona - andere Gedanken zum Thema

Hier haben alle Themen über Religion, Politik oder das Zusammenleben mit unseren Mitmenschen platz.
Benutzeravatar
Geextah
erfahren
erfahren
Beiträge: 340
Registriert: 9. April 2015, 10:52
SPS: Ja

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Geextah » 21. April 2020, 23:17

Kalliope hat geschrieben:@Geextah, Also, wenn Du noch mehr Projekte zum Austoben brauchst, ich hätte da 100qm, die es dringend nötig hätten ;D.
Angesichts der kellerentrümpelnden und renovierenden Nachbarn habe ich schon ein ganz schlechtes Gewissen. Ich habe total gar keinen Bock :(.

Ja, danke für das Angebot, aber nein danke? :D

Ich würde ja auch einiges entrümpeln bei mir, das Problem ist nur, dass der Wertstoffhof nicht auf hat und ich dementsprechend nichts wegbringen kann...

In meinem Job als Projektmanager bin ich sehr viel geistig unterwegs und somit ist für mich das Handwerken ein guter Ausgleich, auch wenn es nicht immer gelingt. Desto älter ich werde, desto mehr merke ich, wie mir solche Tätigkeiten gut tun. Gerade in so einer Zeit wie jetzt, wo alle verrückt zu sein scheinen, schafft das einen guten Rückzugsort für mich.
"Erfindungen bedürfen der ungestörten Ruhe, des stillen, beständigen Nachdenkens und eifrigen Erprobens, und all dies gibt nur die Einsamkeit, nicht die Gesellschaft der Menschen."
- Gerolamo Cardano -

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 842
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon ToWCypress81 » 23. April 2020, 08:17

Kalliope hat geschrieben:Die Entscheidung unserer Landesregierung heute hat mich gestern die Nacht gekostet.
Denn ich musste in mich gehen und entscheiden, was ich im Falle von LappenvorGesicht-Pflicht mache.
Ziviler Ungehorsam mit der Konsequenz, dass ich ggf. Bußgeld, Prozess und Verhungern vorm Lebensmittelladen risikiere oder symbolischen Mittelfinger hochhalte.

Verstehe die Problematik hier nicht ganz.
Es gibt keinen Zwang-Lappen bzw DIN-Norm was diesen Mund-Nasen-Schutz betrifft.
Einfach Schal nehmen den man bei den derzeitigen Temperaturen sowieso oft noch um den Hals hat und diesen dann im Supermarkt + falls weitere Plicht-Orte dazukommen bzw in anderen Ländern allgemein unter Menschen - diesen dort hochziehen.
Im Sommer das selbe mit dünnem Halstuch/Schal.
Ist unkompliziert und man muss sich auch keinen Kopf machen sich damit zum Affen zu machen.
Mach ich so.
Ebenfalls gut um Geld zu sparen.

Offizielles aus dem Internet:
Was kann ich als Maske verwenden?
Nicht jeder hat einen Mundschutz im klassischen Sinne. Und das muss auch nicht sein. Laut Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) sind selbstgeschneiterte Masken, Schals, Tücher, Buffs und Ähnliches aus Baumwolle oder einem anderen geeigneten Material auch in Ordnung. "Das ist jeder Schutz, der aufgrund seiner Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen, Aussprache zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie", erklärte die Ministerin.

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1228
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Kalliope » 23. April 2020, 08:43

https://www.tagesschau.de/inland/corona ... z-101.html

wenn die Welt so einfach wäre....
Es geht nicht um "obrigkeitsgläubig jeden Mist mitmachen"= "ist doch ganz einfach", sondern es geht mir an der Stelle um die Sinnhaftigkeit.
Da sich diese mir entzieht, mache ich das aus Prinzip nicht mit.

Da eine Evidenz für einen Nutzen nirgendwo belegt, lasse ich mir auch in mein Persönlichkeitsrecht, mich zu (ver-)kleiden, wie ich es für angemessen und richtig halte, nicht nehmen. Da lasse ich es eben auf eine gerichtliche Konfrontation drauf ankommen.

Wer die Folklore mitmachen mag, soll das tun.

Aus Paranoia-Solidaritäts-Aktionismus an nach meiner Ansicht sinnfreier Stelle mache ich das nicht mit. Dabei bleibt's auch.
Ansonsten konterkariere ich das in Form von "Fliegennetz" oder halt lustiger schwarze Klebebalken vorm Sprachtool.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 842
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon ToWCypress81 » 23. April 2020, 09:54

Kalliope hat geschrieben:Es geht nicht um "obrigkeitsgläubig jeden Mist mitmachen"= "ist doch ganz einfach", sondern es geht mir an der Stelle um die Sinnhaftigkeit.
Da sich diese mir entzieht, mache ich das aus Prinzip nicht mit.
Es gibt eine Menge Menschen die wenn sie mit einem reden wollen, sei es aus Begrüßungs-Höflichkeiten, Leid- & Frust-Unterhaltungen oder aus Aggression heraus gerne einen Norm-Abstand "vergessen".
Da Menschen nun mal eine entsprechende Tröpfchen-Aussprache haben, auch wenn man das nicht immer merkt - und der Mensch den Virus in sich tragen kann ohne in den Folge-Tagen Anzeige-Symptome zu haben - macht so ein Mund-Nies-Schutz schon Sinn.

Ergänzung: Es geht dabei vor allem um die Rücksicht am anderen, nicht um die eigene Problematik.
Ein geringer Schutz ist in der Hinsicht besser als gar kein Schutz.
Perfektes gibt es nicht.
Zuletzt geändert von ToWCypress81 am 23. April 2020, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1228
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Kalliope » 23. April 2020, 10:13

meinen Link schon gelesen?

Ansonsten habe ich meine Ansicht bereits hinreichend dargestellt.
Du darfst freilich machen, woran Du glaubst.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
ToWCypress81
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 842
Registriert: 23. Juni 2016, 00:55
Kontaktdaten:

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon ToWCypress81 » 23. April 2020, 10:14

@Kalliope
Die Ergänzung richtet sich an deinen verknüpften Link.

Kalliope
alteingesessen
alteingesessen
Beiträge: 1228
Registriert: 18. Dezember 2015, 21:33
SPS: Nein

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Kalliope » 23. April 2020, 10:20

Wie gesagt. Du darfst so machen, wie Du denkst.
Ich mache so, wie ich denke.
"In Wirklichkeit ist der andere Mensch Dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper" Khalil Gibran
"Das Ideal einer vollkommenen Gesundheit ist bloß wissenschaftlich interessant. Krankheit gehört zur Individualisierung." Novalis

Benutzeravatar
Laika
engagiert
engagiert
Beiträge: 216
Registriert: 24. Januar 2018, 19:25

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Laika » 23. April 2020, 10:54

Letzten Endes macht es doch jeder so, wie er es mit sich vereinbaren kann. Ich bin bei ToWCypress, dass es auch um den Schutz anderer geht und wenig Schutz besser ist als keiner. Die Maskenpflicht wäre mir, unabhängig von der Sinnhaftigkeit, auf jeden Fall keine gerichtliche Auseinandersetzung wert. Man kann ja auch einfach einen Buff-Schal o.ä. nehmen, die trage ich sowieso öfters. Und eine selbstgenähte Maske von meiner Nichte habe ich auch, zu Ostern bekommen.

Bei einer App-Pflicht sähe das anders aus, das ist zum Glück aktuell aber nicht in Sicht. Da würde ich mich auch verweigern.

Benutzeravatar
2ost
erfahren
erfahren
Beiträge: 494
Registriert: 10. August 2019, 13:43
SPS: Ja

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon 2ost » 23. April 2020, 11:05

Finde eine Maskenpflicht aus den im Tagesschauartikel genannten Gründen (u. U. falsche und damit gefährdende Handhabung, falsches Sicherheitsempfinden mit einhergehender zunehmender Leichtsinnigkeit und auch den echten Bedarfen daran in medizinischen und geriatrischen Einrichtungen, etc.) für wenig hilfreich.

Aber mit der gleichen Unbekümmertheit mit der ich nicht nackt auf die Straße gehe, in öffentlichen Räumen rauche und nicht auf den Boden spucke, wenn mir danach ist (weil man "so etwas" halt nicht tut), kann ich auch ohne Probleme mit Maske zukünftig vor die Tür gehen. Ich habe mich informiert, wie man sie richtig handhabt (und fasse mir seit Corona ab dessen unterwegs einfach nicht mehr ins Gesicht), hatte vor Corona schon ein erhöhtes Distanzbedürfnis (das ich seitdem nicht abgelegt, sondern eher noch ausgeweitet habe) usw.

Mit Maske werde ich also vermutlich weder mich, noch andere, mehr in Gefahr bringen, denn ohne.
(Dafür fahr ich aber immer noch ohne Helm Fahrrad, ich Rebell, ich! :knasti: )

2ost
„Es gibt keine Helden mehr, Bishop. Nur noch Männer, die Befehle ausführen.“

Benutzeravatar
Laika
engagiert
engagiert
Beiträge: 216
Registriert: 24. Januar 2018, 19:25

Re: Corona - andere Gedanken zum Thema

Beitragvon Laika » 23. April 2020, 11:30

Boah ja, dieses unsägliche Gerotze auf den Boden! Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich seit der Corona-Krise keinen mehr gesehen, der das macht. :begeistert:


Zurück zu „Gesellschaft und Kultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste